Am Donnerstag, den 6. Februar 2020 folgten etwa 30 interessierte Bürgerinnen und Bürger der Einladung der SPD im Kreis Borken zum Thema "Wohnraum schaffen - bezahlbar und nachhaltig". In den Räumlichkeiten des DRK Kreisverbandes Borken folgten sie gespannt den Worten des Referenten Dr. Martin Mertens.

Der Bürgermeister der Gemeinde Rommerskirchen im Rhein-Kreis Neuss stellte die flächendeckend steigenden Miet- und Grundstückspreise voran. Er erläuterte eindrucksvoll die Herangehensweise seiner Gemeinde und Region im Umgang mit der Schaffung bezahlbaren Wohnraums. Eine große Hilfe ist ihm dabei ein Förderprogramm zum Erwerb von Bauflächen, welche die ehemalige SPD-geführte Landesregierung ins Leben gerufen hat. Dabei werden Kommunen durch die NRW Bank finanziell unterstützt und müssen beim Erwerb von Grundstücken nicht selbst in Vorkasse gehen.

Nadine Heselhaus Nadine Heselhaus Die intensive und weitreichende Diskussion der Anwesenden zeigt einen erheblichen Handlungsbedarf. Deshalb fordert die SPD die Gründung einer Wohnungsbaugesellschaft, geführt durch den Kreis Borken.

Die Moderation an diesem Abend übernahm Nadine Heselhaus aus dem SPD-Ortsverein Raesfeld.

Weitere Informationen zur Landesförderung erhält man über www.nrw-urban.de

 

 

 

Zum Seitenanfang